Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

KontaktKatalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Entdecke auch:

Herlag
Pinolino

Laufgitter

(26 Artikel)
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Topseller

Meine zuletzt angesehenen Artikel

Mehr anzeigen

Was ist ein Laufgitter?

Ein Laufgitter, auch Laufstall genannt, ist eine rundum Begrenzung mit einem integrierten, weichen Boden, in dem Dein Kind nach Lust und Laune spielen aber auch schlafen kann. Bist Du mit etwas anderem beschäftigt, dann ist es gut Deinen Nachwuchs in einem Laufgitter in Sichtweite zu haben. Dort ist es für eine kurze Zeit sicher aufgehoben. Die meisten Modelle lassen sich in der Höhe verstellen und ermöglichen Dir so Dein Kind rückenschonend herauszuholen.

Welche Laufställe gibt es?

Laufgitter gibt es aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichsten Formen. Die klassischen Modelle sind aus massiver Buche und somit sehr robust. Gleichzeitig federn die Gitterstäbe aus Holz, wenn Dein Liebling dagegen stößt, etwas ab. Es gibt sie als Quadrat, Rechteck oder in der Form eines Sechseckes. Bei diesen Modellen lässt sich meist der Boden in der Höhe verstellen. Eine andere Variante ist der Laufstall aus flexiblen Textilien. Diese haben Seitenwände aus Netz und überzeugen mit ihrem geringen Gewicht. Dadurch, dass man sie schnell zusammenklappen kann, sind sie sehr platzsparend und können auch gut im Auto mitgenommen werden. Diese Modelle lassen sich jedoch meist nicht in der Höhe verstellen.

Was muss ich beim Kauf eines Laufgitters beachten?

  • Gitterstäbe: Die Gitterstäbe sollten mindestens 60 cm hoch sein. So kannst Du sichergehen, dass Dein Liebling nicht herausklettern kann. Wichtig ist auch, dass der Abstand zwischen den Gitterstäben maximal 6,5 cm beträgt. Bei einem größeren Abstand könnte Dein Schatz seinen Kopf durch die Gitterstäbe schieben und hängen bleiben.
  • Höhe: Hast Du Dich für ein höhenverstellbares Laufgitter entschieden, solltest Du, sobald Dein Baby selbstständig sitzen kann, den Boden auf die niedrigste Stufe stellen. So kannst Du sichergehen, dass Dein Liebling nicht aus dem Laufstall herausfallen kann.
  • Alter: Ein Laufgitter kannst Du ab der Geburt benutzen. Es ist sowohl für Babys als auch für Kleinkinder perfekt geeignet. Dein Kleines kann darin problemlos seine ersten Gehversuche machen. Dank der gepolsterten Matratze fällt es auch nicht hart, wenn es mal das Gleichgewicht verliert.
Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.